So befreist du dich vom ständigen Vergleichen

Kennst du das, wenn sich ein Gefühl der Unzufriedenheit einschleicht, wenn du durch die scheinbar perfekten Leben anderer Menschen in Social Media scrollst? Oder wenn du dir ein Ziel gesetzt hast, jemand anderer es scheinbar ganz einfach erreicht hat, während du dich noch sehr anstrengen musst, um dorthin zu gelangen? Oder wenn frustriert es dich einfach manchmal, wenn jemand etwas hat, das du gerne hättest, es für dich aber unerreichbar zu sein scheint? Sei es der Traumjob, Kinderwunsch, das Eigenheim,…

Der Vergleich mit anderen Menschen kann zu nicht nur zu Frustration, sondern auch zu negativen Denkmustern führen, die uns in weiterer Folge sogar daran hindern, unsere eigenen Erfolge und Stärken zu erkennen. Es entsteht ein Teufelskreis, indem andere immer weiter voran schreiten und du immer unzufriedener wirst. In diesem Beitrag zeige ich dir Wege, um dich zu befreien und ich lade dich auch ein, die Einzigartigkeit deiner eigenen Reise zu schätzen und aus ihr Kraft zu schöpfen.

Die Fallstricke des ständigen Vergleichens

Das ständige Vergleichen mit anderen kann uns in eine latente Unzufriedenheit führen. Wir sehen die vermeintlich perfekten Bilder und Erfolge unserer Freunde und Kollegen und fragen uns: Warum habe ich das nicht? Werde ich jemals so weit kommen oder so aussehen? Doch hinter diesen scheinbaren Erfolgen verbirgt sich oft eine Geschichte voller Rückschläge, Zweifel und Herausforderungen, die wir nicht sehen können. Jeder Mensch hat seine eigenen Kämpfe. Aus diesem Grund es ist nicht fair dir selbst gegenüber, dich mit einer unvollständigen und oft verzerrten Darstellung der Realität zu vergleichen. Was vielleicht nicht sehen kannst: du vergleichst deinen Schritt Nr. 3 mit dem Schritt Nr. 159 einer anderen Person.

Der einzige Maßstab bist du selbst

Statt dich mit anderen zu vergleichen, darfst du deinen eigenen Fortschritt anerkennen und feiern! Jeder von uns hat seine einzigartige Reise in diesem Leben und individuelle Ziele. Der einzige Maßstab, an dem du dich messen solltest, ist der, den du für dich selbst festlegst. Jeder Schritt, den du machst und jeder Fortschritt, den du erzielst, ist eine Leistung, die gefeiert werden darf, unabhängig davon, wie sie im Vergleich zu anderen aussieht. Wenn du dich vergleichen möchtest, dann tu das bitte mit einer früheren Version von dir und nicht mit einem anderen Menschen. Du wirst erkennen, wie viel weiter du heute bist, als vor einigen Jahren, vor einem Monat. Wahrscheinlich bist du heute sogar weiter wie gestern.

Konzentriere dich auf deine eigenen Ziele und Werte

Statt dich von den Zielen und Werten anderer blenden zu lassen, darfst du dich auf deine eigenen Träume und Werte konzentrieren. Was ist es, was du wirklich im Leben erreichen möchtest? Was macht dich glücklich? Was bedeutet Erfolg für dich persönlich? Diese Fragen sind viel wichtiger als die Frage, wie du im Vergleich zu anderen abschneidest. Nur indem du dich auf deine eigenen Ziele fokussierst und deine Energien genau für diese einsetzt, kannst du dich persönlich weiterentwickeln und Erfolge erzielen.

Eine Übung: So erkennst du deine Erfolge

Es ist unbeschreiblich befreiend und ein Gewinn für deine Lebensqualität, wenn du dich selbst annimmst und auch liebst, ohne dich ständig mit anderen zu vergleichen. Mach dir folgendes bewusst: Du bist einzigartig und wertvoll, genau so, wie du bist. Statt dir Gedanken darüber zu machen, wie du im Vergleich zu anderen abschneidest, darfst du dankbar für das sein, was du hast und sei stolz auf deine eigenen Erfolge. Wenn sich diese Aussage für dich nicht greifbar anfühlt, dann nimm dir Stift und Zettel oder Notizbuch zur Hand und schreibe dir deine Erfolge auf, um sie dir vor Augen zu halten. Denke dabei gerne an deine Abschlüsse, Karriere oder z.B. an deinen Führerschein, aber auch bzw. vielleicht sogar noch viel mehr daran, wie du dich persönlich weiterentwickelt hast. Z.B. wie gut es dir mittlerweile gelingt, in der Arbeit „Nein“ zu einer weiteren Aufgabe zu sagen, wenn du schon genug am Tisch liegen hast. Wie klar du deine Grenzen an deine Schwiegermutter kommunizieren kannst oder was für eine wundervolle Mutter/Vater du bist. Vertrau mir, es gibt sehr, sehr viele Punkte, die du dir aufschreiben kannst, wenn du dir einmal die Zeit dafür nimmst und diesen Blickwinkel öffnest. Die vielen Erfolge auf Papier zu sehen, wird dir helfen, sie auch anzuerkennen und als Energy-Booster für deine weiteren Ziele zu nutzen.

Lass die Vergleichen hinter dir – du brauchst sie nicht

Jeder von uns hat eine einzigartige Reise und individuelle Ziele. Lass uns daher aufhören, uns mit anderen zu vergleichen, und stattdessen unsere eigenen Träume verfolgen und unsere eigenen Stärken zelebrieren.

Wenn du mir deine Gedanken zu diesem Beitrag mitteilen möchtest, freue ich mich über unsere Verbindung auf Instagram oder schreibe mir gerne hier.

Von Herzen, deine Charlotte

PS: Für den liebevollen Extra-Push, um das Vergleichen ein für alle mal hinter dir zu lassen, hör dir gerne meinen kraftbewusst Power Talk dazu an: Löse die Fesseln des Vergleichens. 6 Minuten, die dir die Power schenken, dein eigenes Potential und deine Einzigartigkeit zu umarmen, unabhängig von anderen Menschen. Tipp: Baue den Power Talk in deine Morgenroutine, deinen Arbeitsweg, deine Pause ein. Umso öfter du die Worte hörst, desto weniger wirst du dich mit anderen Menschen vergleichen, weil dein Unterbewusstsein auf DEINEN Erfolg fokussiert sein wird.

Ähnliche Beiträge